Dentale Identität-Wo das Lächeln seinen Ursprung findet

Dentale Identität

Ein patientenorientierter Behandlungsansatz von Otto Prandtner und Reza Saeidi Pour Aus der Reihe: Analyse und Erhalt der „Dentalen Identität“

Ist es möglich einen Menschen zu lesen, seine Dentale Identität zu verstehen, ohne auch nur ein Wort mit ihm zu sprechen?
Die Körpersprache ist die wohl ehrlichste Art und Weise, uns unserer Umwelt mitzuteilen. Sie erfolgt beinahe instinktiv und ist in vielerlei Hinsicht ein Abbild unserer Persönlichkeit.

Was hat das mit restaurativer  Zahnmedizin zu tun?

Die Restauration eines Lächelns wird einen Patienten lebenslang begleiten. Sie formt sein Äußeres und trägt viel zur persönlichen Identität bei. Das Verständnis für den Patienten ist daher wesentlich für eine Restauration, die langfristige Zufriedenheit garantiert.

Die restaurative Zahnmedizin steht unausweichlich in Zusammenhang mit unserer Vorstellung von Schönheit, Vervollkommnung – Perfektion. Wenn wir von Vorstellungen sprechen, müssen wir auch Konventionen einbeziehen. Eine Vorstellung einer Sache entsteht aus dem Spannungsfeld unseres eigenen Ichs und der Wahrnehmung unserer Umgebung – Sie ist ein Kompromiss, eine Abwägung, das Ergebnis eines differenzierten Prozesses.

Der Artikel wurde im www.dentaldialogue.de veröffentlicht.

Mit diesem Link kommen Sie zu Peer-Review-Verfahren Artikel welch die Zusammenarbeit mit  Wissenschaftlichen Gruppen entstanden sind.